Knieschmerzen

Bewegungen, die das Knie viele Male täglich absolvieren muss sind Beugen, Strecken, Drehen und vor allem die Stoßdämpfer-Funktion beim Gehen und beim Springen.


KnieschmerzenSchmerzen im Knie sollten grundsätzlich als Warnsignal gesehen werden. Schmerz ist immer das erste Anzeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist .Es gibt jedoch unterschiedliche Formen von Knieschmerz. Auch die Ursachen können vielfältig sein.

Wenn also Schmerzen im Knie auftreten, dann immer zuerst einen Facharzt aufsuchen, der die Ursachen abklären und eine geeignete Therapie anordnen kann.


Wie fühlt sich der Schmerz an?


Die Schmerzen im Knie können in Form von einem Ziehen, Stechen, Brennen oder Drücken auftreten. Der Schmerz kann wandern oder an einem Fixpunkt spürbar sein. Er kann auch temporär oder dauerhaft auftreten. Manchmal ist ein äußere Veränderung, wie Rötungen oder Schwellungen am Knie zu bemerken. Manchmal ist aber nicht Schmerz das Anzeichen für eine Kniegelenkstörung. Auch ein Knacken oder ein Steifheitsgefühl kann ein Alarmzeichen sein.



An welcher Stelle schmerzt es?

Wo genau es weh tut ist für die Behandlung wichtig. Schmerzt die Außen- oder Innenseite, Vorder- oder Rückseite oder ist das gesamte Knie betroffen? Manchmal sitzt die Quelle für den Knieschmerz auch in einem anderen Gelenk und das Knie ist nur von dem ausstrahlendem Schmerz betroffen.


Wann schmerzt das Knie?


Je nach Krankheitsbild beginnt der Schmerz im Knie bei Bewegung, das Treppen gehen fällt schwer, ebenso das Laufen oder in die Hocke gehen. Manchmal beginnen die Schmerzen erst bei längerer Belastung und in einigen Fällen tut das Knie selbst in Ruhehaltung weh.


Mögliche Ursachen des Knieschmerzes:


  • Arthritis (Gelenksentzündung)
  • Fehl- oder Überbelastungen im Beruf oder beim Sport
  • Beinfehlstellungen (X- und O-Beine)
  • Bandverletzungen
  • Schleimbeutelentzündung
  • Gicht
  • Meniskusläsion
  • Kniescheibenluxation
  • Arthrose (Verschleiß)
  • Knorpelerweichung
  • Zysten
  • Knocheninfarkte
  • Tumor
  • Fehlstellung der Kniescheibe
    • Muskuläre Dsybalancen
    • Sprunggelenks- oder Beckenfehlstellungen


Knieschmerzen

Knieschmerzen nach äußeren Verletzungen (Traumata)


Schädigungen des Knies können ebenso zu Schmerzen führen. Oftmals sind Sportverletzungen, Prellungen, Stöße, Tritte oder Unfälle die Ursache für solch ein Trauma. Der Schmerz im Knie tritt dann meist direkt nach der Verletzung auf. Meist werden die Schmerzen in Ruhestellung besser und werden bei Belastung stärker. Durch Verletzungen am Knie werden oftmals entzündliche Prozesse ausgelöst, die die Schmerzen dann verstärken. Sind die Knie-Bänder bei einer Verletzung in Mitleidenschaft gezogen worden, dann stellt sich oftmals ein Instabilitäts-Gefühl ein. Sind die Menisken betroffen, fühlt man häufig Blockierungen im Kniegelenk.


Knieschmerzen bei Arthrose


Gelenkverschleiß und die Abnutzung der Knorpelschicht führen mit zunehmenden Alter dazu, dass die Gelenke nicht mehr so geschmeidig sind. Wenn eine Arthrose im Knie entsteht, ist häufiges Anzeichen dafür, dass der Schmerz besonders beim Anlaufen auftritt.Gelenkverschleiß und die Abnutzung der Knorpelschicht führen mit zunehmenden Alter dazu, dass die Gelenke nicht mehr so geschmeidig sind. Wenn eine Arthrose im Knie entsteht, ist häufiges Anzeichen dafür, dass der Schmerz besonders beim Anlaufen auftritt. Lange Ruhephasen wie zum Beispiel das Sitzen im Flugzeug oder die Nachtruhe, führen hier auch zu einem Schmerzempfinden, wobei die kurzzeitige Ruhe nach Belastung oftmals zu einer Schmerzverbesserung führt.


Nicht operative Therapien bei Knieschmerzen:


Auch hier ist wieder der Befund richtungsweisend für die Therapie:


  • Physiotherapie und Manuelle Therapie
  • Wasser- und Bädertherapie
  • Wärmebehandlung oder Kältebehandlung
  • Muskeltraining und kontrollierte Bewegung
  • Ultraschall- und Elektrotherapie
  • Bandagen, Gehstützen (orthopädische Hilfsmittel)